Stiftsarchiv Muri-Gries in Gries

Bereich "Identifikation"

Identifikator/Signatur

Autorisierte Namensform

Stiftsarchiv Muri-Gries in Gries

Parallele Namensformen

Andere Namensformen

Art

Bereich "Kontakt"

 

P. Plazidus Hungerbühler

Art

Adresse

Straße

Grieser Platz 21

Örtlichkeit

Bozen

Region

Südtirol

Ländername

Italien

Postleitzahl

39100

Telefon

Fax

URL

Anmerkung

Beschreibungsfeld

Geschichte

Von November 2016 bis Mai 2017 wurde das Stiftsarchiv Muri-Gries in Gries durch die Firma Docuteam GmbH in Baden bearbeitet (Daniela Rölli und Nina Kohler). Dabei wurden folgende Arbeiten ausgeführt:


  • Ergänzung des Findbuches I (Verwaltungsarchiv) mit bisher nicht erschlossenen Unterlagen
  • Erfassung der zahlreichen Fotoserien (Negative, Fotoalben, Dias) in der vorliegenden Archivdatenbank
  • Erschliessung zahlreicher loser Fotografien
  • Erfassung des bereits erschlossenen Planarchives in der vorliegenden Archivdatenbank
  • Erfassung der Objekte des bereits inventarisierten Oberen und unteren Museums in der vorliegenden Archivdatenbank
  • Erschliessung zahlreicher Nachlässe von Konventualen und Ergänzung bereits bestehender Nachlässe mit den in Gries liegenden Unterlagen
  • Erschliessung der in Gries liegenden Handschriften
  • Erschliessung der in Gries liegenden Schenkungen und Sammlungen

Das Gesamtarchiv umfasst grob geschätzt rund 56 Laufmeter Archivalien (Akten, Fotos, Pläne).

Obwohl teilweise auf den physisch in Gries lagernden Dossiers Signaturen mit Bindestrichen als Separatoren angebracht wurden, wird empfohlen, Archivsignaturen folgendermassen zu zitieren: Stiftsarchiv StiA Muri-Gries in Gries N.710.2.32.

Geographischer und kultureller Zusammenhang

Mandate/Herkunft der Kompetenz

Verwaltungsstruktur

Records management und Sammlungsstrategie

Gebäude

Bestände

Das Archiv besteht aus folgenden Beständen:

M Handschriftensammlung
N Nachlässe
P Kloster Muri-Gries in Gries
P1 Neues Archiv Gries Findbuch I (Verwaltungsarchiv)
P2 Planarchiv
P3 Fotoarchiv
P4 Oberes und unteres Museum
S Schenkungen und Sammlungen

Findmittel, Archivführer und Publikationen

Zugangsfeld

Öffnungszeiten

Zugangsbedingungen und Auflagen

Zugänglichkeit

Die Archivalien sind mehrheitlich in deutscher, teilweise aber auch in italienischer, griechischer, lateinischer und französischer Sprache verfasst. Die Archivalien sind teilweise in Stenographie verfasst. Um die Akten zu lesen, muss man Kenntnisse in der Lektüre von alten Schriften (Kurrent, Fraktur etc.) haben.

Servicefeld

Forschungsservices

Reproduktionsmöglichkeiten

Öffentliche Bereiche

Bereich "Kontrolle"

Identifikator "Beschreibung"

Archivcode

Benutzte Regeln und/oder Konventionen

Status

Erschließungstiefe

Daten der Bestandsbildung, der Überprüfung und der Skartierung/Kassierung

Sprache(n)

Schrift(en)

Quellen

Anmerkungen zur Wartung

Zugriffspunkte

Zugriffspunkte

  • Zwischenablage

Kontaktperson

Grieser Platz 21
Bozen, Südtirol
IT 39100