Showing 12262 results

Archival description
Advanced search options
Print preview View:

86 results with digital objects Show results with digital objects

Psalter, Hymnar

Nennung des Schreibers auf Bl. 69r: Per manus fratris Wendelin Fräger

Fräger, Wendelin

Bereitung zu den heiligen Sakramenten

Handschriftlich ergänzte Reste von:
Thomas von Kempen: Orationes deutsch, übersetzt von Ludwig Moser. - [Basel: Johann Amerbach und Johann Petri, nicht nach 1489]. - GW M25535
Schreibernotiz auf der letzten Seite: "Durch Andream Schnider Conventualen in Mury us pit und begern siner gelibten Frauen Bäsin Helena Haßin geschriben Anno 1594"
Identifizierung an Hand von http://www.e-rara.ch/doi/10.3931/e-rara-4612
Vorhanden: Bl. 1-14r: Ergänzungen 1. Hand. - Bl14v-38: Ergänzungen 2. Hand. - Bl. 39-41: Bl. 28-30 des Drucks. - Bl. 42-43: Ergänzungen 2. Hand. - Bl. 44-51: Bl. 33-40 des Drucks. - Bl. 52r: Ergänzung 2. Hand. - Bl. 52v: Ergänzung 3. Hand. - Bl. 53-58: Bl. 42-47 des Drucks. - Bl. 59: Ergänzungen 3. Hand. - Bl. 60-251: Bl. 49-240 des Drucks (Bl. 75/64 und Bl. 137/126 ergänzt). - Bl. 252-266r: Ergänzungen 2. Hand (Andreas Schnyder)

Moser, Ludwig

Livre d'heures

Das aus der Westschweiz oder Savoyen stammende Livre d’heures, etwa um 1490 entstanden, war einst Eigentum des Berner Patriziers Thomas Schöni und seiner Gattin Jeanne d’Arbignon. Die Miniaturen werden dem Meister des Breviers des Jost von Silenen zugeschrieben.

Meister des Breviers des Jost von Silenen

Breviarium Monasticum

Auf Bl. 494v nennt sich der Schreiber Heinrich Schlosser, Leutpriester in Zufikon, der das Brevier für das Kloster Hermetschwil hergestellt hat, und datiert den Abschluss der Arbeit auf den 4. August 1491

Schlosser, Heinrich

Passionstraktat

Die Schreiberin Barbara Grünenbächin nennt sich 141 v und datiert die Handschrift auf 1495

Anonym

Psalterium monasticum dispositum per hebdomadam

Vermutlich im Kloster Muri entstanden.
Bl. I-VI: Kalender mit Eintragungen zu den Bränden in Muri (8. März 1363 und 11. April 1300), Kirchweihe und Martin hervorgehoben. - Bl. 1-143: Psalter, Cantica, Te Deum, Athanasium. - Bl. 144-145: Spätere Ergänzungen. - Bl. 149-151: Te Deum mit Hufnagelnoten. - Bl. 157-158: Registrum Psalmorum.
Geprägtes Leder auf Holzdeckeln, Schliessen

Kloster Muri

Gebetbuch 16. Jh.

Von einer Hand geschrieben
Gebete zur Vorbereitung auf den Empfang der Sakramente
Vorsatz: Gebetbuch, Bereitung auf letzt End und andre Gebete. Saec. XV. 76 Blätter. 10 x 8

unbekannt

Breviarium Monasticum, Pars Hiemalis

Winterteil eines Breviers. Möglicherweise im Kloster Muri geschrieben, dort sicher im Gebrauch (f. 438r Wappen des Laurentius von Heidegg)

Kloster Muri

Results 121 to 140 of 12262